Leer stehendes Wohnhaus in Ahrensburg ausgebrannt - 26.02.2011

Ahrensburg (am) - Großalarm am Samstagabend in Ahrensburg: Die Freiwillige Feuerwehr wurde am Abend gegen 18.30 Uhr zu einem brennenden Wohnhaus alarmiert. „Wir konnten die Flammen schon auf der Anfahrt sehen“ so ein Feuerwehrsprecher. Das leer stehende Wohnhaus auf einem Bauernhof im Kremerbergredder brannte komplett aus. Mit mehreren Wasserwerfern und Strahlrohren bekämpfen die Wehren das Feuer. Unterstützung bekam die Ahrensburger Feuerwehr von den Wehrleuten aus Ahrensfelde und Delingsdorf. Da an der Brandstelle direkt kein Hydrant zu Verfügung stand, wurde das Löschwasser aus einem Teich gepumpt. Das THW Ahrensburg wurde ebenfalls um Hilfe gebeten. Sie bauten einen Lichtmast auf um die Einsatzstelle auszuleuchten.
Trotz des Einsatzes von über 100 Einsatzkräften, konnten die Feuerwehren nicht verhindern, dass das Wohnhaus komplett zerstört wurde. Bereits zu Beginn des Einsatzes brannte es im gesamten Gebäude. Die Wehren konnten das Feuer nur noch mit massivem Wassereinsatz aus allen Richtungen eindämmen. Nach mehreren Stunden hatte die Feuerwehr den Brand unter Kontrolle. Zur Brandursache konnte die Polizei keine Angaben machen.

Fotos: Arne Mundt

 

AM26022011-feuerahrensburg-001__1298801564.jpgAM26022011-feuerahrensburg-002__1298801582.jpgAM26022011-feuerahrensburg-003__1298801594.jpgAM26022011-feuerahrensburg-004__1298801601.jpgAM26022011-feuerahrensburg-005__1298801610.jpg

Seite: 1
Login